hintergrundbild

BLACK BOOK

BLACK BOOK

Produktion:Egoli Tossell Film AG, Fu Works, Clockwork Pictures
Produzent:Jens Meurer, San Fu Maltha, Teun Hilte
Regie:Paul Verhoeven
Drehbuch:Gerard Soeteman, Paul Verhoeven
Kamera: Karl Walter Lindenlaub
Schnitt:Job ter Burg, James Herbert
Szenenbild:Wilbert van Dorp
NominiertKostümbild:Yan Tax
Filmmusik:Anne Dudley
Tongestaltung:Georges Bossaers
NominiertHauptdarsteller:Carice van Houten (Rachel Stein)
Sebastian Koch (Ludwig Müntze)
Nebendarsteller: Christian Berkel (General Käutner)
Waldemar Kobus (Günther Franken)

Verleih:NFP Marketing & Distribution*
Inhalt:Als das Versteck der jüdischen Sängerin Rachel Stein (Carice van Houten) durch eine Streubombe zerstört wird, versucht sie per Boot in den bereits befreiten Süden der Niederlande zu gelangen. Ihr Schiff wird von einer deutschen Patrouille abgefangen. Alle Flüchtlinge werden erschossen und ausgeraubt. Nur Rachel überlebt.
Die Sängerin hat nichts mehr zu verlieren und schließt sich dem niederländischen Widerstand an. Unter dem Namen Ellis de Vries bändelt sie mit dem deutschen Offizier des Sicherheitsdienstes Müntze ( Sebastian Koch ) an. Er ist von der attraktiven Frau sehr angetan und bietet ihr eine Stelle als Schreibkraft an. Mit Ellis Hilfe will die Widerstandsgruppe ihre Gefangenen befreien. Das Vorhaben fliegt jedoch auf und scheitert fatal. Sowohl die Widerstandsgruppe, als auch die Deutschen geben dafür der jungen Frau die Schuld. Ellis taucht abermals unter. Gemeinsam mit Müntze wartet sie das Ende des Krieges ab.
Die Befreiung bringt Ellis allerdings keine Freiheit. Selbst als es ihr gelingt, endlich die wahren Verräter ausfindig zu machen, stellt sie fest: „Jeder Überlebende ist irgendwie schuldig.”

Die Filminformationen verantwortet ausschließlich die jeweilige Produktion. Die Deutsche Filmakademie kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte deshalb keine Gewähr übernehmen.

Deutscher Filmpreis 2015

am 19. Juni 2015
im Palais am Funkturm in Berlin