© Clemens Porikys
#Lola22

Die Verleihung des Deutschen Filmpreises 2022

Palais am Funkturm · Berlin
Für geladene Gäste

Wir freuen uns bekanntgeben zu dürfen: Die 72. Verleihung des Deutschen Filmpreises findet am 24. Juni 2022 statt. Nach der pandemiebedingten Verschiebung in den Herbst nähert sich die Lola damit wieder ihrem traditionellen Termin im Frühling an.

Neben den diesjährigen Nominierten werden rund 1.700 tagesaktuell getestete Gäste zur großen Show im Berliner Palais am Funkturm erwartet. Als Gastgeberin führt erstmals die vielseitige Entertainerin, Schauspielerin und Autorin Katrin Bauerfeind durch die Verleihung, die künstlerische Leitung der Show hat der Regisseur der Eberhofer-Krimis Ed Herzog übernommen. Das Erste überträgt die Preisverleihung am gleichen Abend um 22:45 Uhr.

Knapp 2.200 Mitglieder der Deutschen Filmakademie haben auch in diesem Jahr wieder in einem demokratischen Verfahren darüber abgestimmt, wer den höchstdotierten deutschen Kulturpreis in der jeweiligen Kategorie mit nach Hause nehmen darf. Erst am Abend der Verleihung werden die Ergebnisse in versiegelten Umschlägen durch einen Notar zum Palais am Funkturm gebracht und damit bis zur Öffnung auf der Bühne absolut geheim bleiben.

Die reizvolle Aufgabe, die Gewinner:innen in den insgesamt 20 Kategorien zu verkünden, übernehmen in diesem Jahr unter anderem die Schauspieler:innen Detlev Buck, Christoph Maria Herbst, Maren Kroymann, Bjarne Mädel, Anneke Kim Sarnau und Ulrich Tukur, um nur einige der prominenten Pat:innen zu nennen.

Den mit großer Spannung erwartete Höhepunkt des Abends, die Verkündung der Gewinner:innen in der Kategorie Bester Spielfilm, werden das neue Präsident:innen-Duo der Deutschen Filmakademie, Alexandra Maria Lara und Florian Gallenberger gemeinsam mit der Kulturstaatsministerin Claudia Roth übernehmen – für alle drei eine Premiere in dieser Funktion.

Auch musikalisch hat die Filmpreis-Show wieder einiges zu bieten: allen voran Karim Sebastian Elias mit seiner Lola Band, der alle Musikstücke eigens für die Filmpreisverleihung komponiert hat, als auch der Berliner Mädchenchor sowie Maren Kroymann, Katrin Bauerfeind und Ulrich Tukur werden die Gäste und Fernsehzuschauer:innen musikalisch durch die Lola-Verleihung begleiten.

Und auch in diesem Jahr legt die Deutsche Filmakademie Produktion wieder großen Wert darauf, die Verleihung so nachhaltig wie möglich zu organisieren. Die Organisation der Anreisen der Nominierten erfolgte mit der Deutschen Bahn, vom Vorempfang zum Roten Teppich geht es mit Shuttlebussen und das Angebot der Speisen für die Gäste wird auch wie im vergangenen Jahr rein vegetarisch-vegan sein.

Seit 2020 sind Lea van Acken, Maria Ehrich und Lucas Reiber als Nachhaltigkeits-Botschafter:innen im Einsatz, um grüne Themen bei einer breiten Öffentlichkeit stärker in den Fokus zu rücken. Der Deutsche Filmpreis ist die erste ISO-zertifizierte Veranstaltung der Filmbranche.

Zusätzlich zu den Nachhaltigkeitsbotschafter:innen werden in diesem Jahr prominente Filmschaffende mit einer einmaligen Aktion auf das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam machen. Mit einem von der Schauspielerin Pheline Roggan und der Initiative „changemakers.film“ angeführten Fahrradkorso werden etwa 25 Teilnehmer:innen, darunter ihre Kolleg:innen Max Befort, Luise Befort, Aurel Mertz, Luisa Celinie Gaffron, Jonathan Berlin, Lars Jessen, Katja von Garnier, Markus Goller, Lary und Wilson Gonzales Ochsenknecht, Nachhaltigkeitsbotschafter Lucas Reiber sowie Medienboard Berlin Brandenburg Geschäftsführerin Kirsten Niehuus auf E-Bikes des Filmpreispartners Swapfiets am Roten Teppich vorfahren.

Der Deutsche Filmpreis – die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film – ist mit Preisgeldern der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in einer Gesamthöhe von knapp 3 Mio. Euro dotiert und wird nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsministerin Claudia Roth verliehen. Die Verleihung ist eine Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), produziert von der Deutschen Filmakademie Produktion GmbH.

Die Deutsche Filmakademie freut sich, die Verleihung des Deutschen Filmpreises wieder mit Unterstützung starker Partner auszurichten und dankt seinen Förderern und Unterstützern. Die Verleihung des Deutschen Filmpreises wird gefördert aus NEUSTART KULTUR-Mitteln der BKM, vom Medienboard Berlin-Brandenburg und der Filmförderungsanstalt.

Als weiterer, neuer Unterstützer konnte in diesem Jahr die Commerzbank gewonnen werden. Ebenso auch in diesem Jahr wieder als langjährige Partner mit dabei: das Dorint Hotel, die Deutsche Automatenwirtschaft, die soziale Marke share, der Floristikpartner Landgard sowie die Beratungsagentur 2bdifferent, die den Filmpreis auf dem Weg zur nachhaltigen Eventproduktion begleitet. Im Zuge der nachhaltigen Ausrichtung des Events konnte BRLO als neuer Partner gewonnen werden. Die in Berlin ansässige Brauerei braut seit 2021 klimaneutral.

Weitere Termine