Nominierungen
Bester Dokumentarfilm Ansgar Frerich, Eva Kemme, Tobias N. Siebert, Hans Robert Eisenhauer
Bester Schnitt Anne Fabini

Synopsis

Koranstudium statt Matheunterricht, Kampftraining statt Fußball, militärische Disziplin statt jugendlicher Rebellion – das ist der Alltag für Ayman (12) und Osama (13). Die beiden Brüder wachsen in Syrien auf und sollen islamische Gotteskrieger werden. So jedenfalls erzieht sie ihr Vater, der al-Nusra-Rebellenführer Abu Osama, dessen größter Traum die Errichtung eines Kalifats ist. Nach „Return to Homs” kehrt Regisseur Talal Derki für of „Fathers and Sons – Die Kinder des Kalifats” in sein Heimatland zurück. Er gibt sich als Anhänger der Salafisten aus und gewinnt so das Vertrauen dieser radikal-islamistischen Familie. Über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitet er ihren Alltag und zeigt einzigartige und emotionale Einblicke in eine sonst hermetisch abgeriegelte Welt.

Credits

  • Produzenten: Ansgar Frerich, Eva Kemme, Tobias N. Siebert, Hans Robert Eisenhauer
  • Drehbuch: Talal Derki
  • Regie: Talal Derki
  • Kamera/Bildgestaltung: Kahtan Hasson
  • Schnitt: Anne Fabini
  • Filmmusik: K. S. Elias
  • Tongestaltung: Sebastian Tesch, Ansgar Frerich, Florian Beck