Ehrenpreis

Edgar Reitz erhält den Ehrenpreis 2020

Foto: Edgar Reitz Filmstiftung

Der Autor, Regisseur und Produzent Edgar Reitz wird bei der 70. Verleihung des Deutschen Filmpreises mit dem Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den Deutschen Film ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 24. April 2020 im Palais am Funkturm in Berlin statt. Das Erste überträgt die Gala am gleichen Abend.

Ulrich Matthes über Edgar Reitz

Edgar Reitz hat vor allem mit seinen „Heimat“- Filmen unvergesslich poetische Menschen und Bilder erfunden. Sie leuchten über sich und ihren Mikrokosmos weit hinaus. Und er hat gezeigt, dass das aufgeladene Wort „Heimat“ zu komplex ist, um es den Nationalisten vom rechten Rand zu überlassen!

Ulrich Matthes, Präsident der Deutschen Filmakademie

Zur Person des Ehrenpreisträgers 2020

Edgar Reitz

Ausgezeichnet für herausragende Verdienste um den Deutschen Film

Der vielfach preisgekrönte Filmemacher und Autor wurde in Morbach im Hunsrück geboren und zog nach dem Abitur nach München, um Germanistik, Publizistik und Theaterwissenschaft zu studieren. Edgar Reitz war Mitglied der „Oberhausener Gruppe“ und sein erster Spielfilm MAHLZEITEN (Buch, Regie, Produktion), der 1967 bei den Filmfestspielen in Venedig ausgezeichnet wurde, gehörte zu den Debütfilmen, die den Begriff „Junger Deutscher Film“ prägten. In den folgenden Jahrzehnten veröffentlichte Edgar Reitz zahlreiche filmtheoretische Texte, gab sein filmisches Wissen als Hochschullehrer weiter und wurde für seine Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilme international gefeiert. Zu seinen wichtigsten Werken zählen die Filme CARDILLAC (1968/69), DIE REISE NACH WIEN (1973), STUNDE NULL (1976/77), DER SCHNEIDER VON ULM (1978) und die weltbekannte HEIMAT-TRILOGIE, die sich aus 31 abendfüllenden Einzelfilmen zu einem Jahrhundert-Epos zusammensetzt und mit über 54 Stunden Spieldauer zu den umfangreichsten erzählerischen Filmwerken der Filmgeschichte zählt.

Video

Edgar Reitz im Gespräch

Einen sehr persönlichen Einblick in sein filmisches Schaffen gewährt Edgar Reitz im Gespräch mit Christian Schwochow im Rahmen des Podcasts Close Up:

Galerie

Die Ehrenpreisjury

Wir danken den Mitgliedern der Ehrenpreisjury unter dem Vorsitz von Ulrich Matthes: Fred Breinersdorfer, Willi Geike, Corinna Harfouch, Dagmar Hirtz, Ewa Karlström, Klaus Keil, Thomas Plenert, Hansjörg Weißbrich und Giesela Spiering